top of page
  • AutorenbildWolfgang Polly

Von der SOFTLASER-Therapie zur PHOTOBIOMODULATION

Ich erkläre dir kurz, warum die Begrifflichkeit PHOTOBIOMODULATION neu eingeführt wurde.



 

Bezeichnungen

Neben der Biostimulation werden für diese Therapie auch Bezeichnungen wie

Low-Level-Laser- (oder Licht-) Therapie (LLLT), Low-Intensity-Lasertherapie, Low-Power-Lasertherapie, Kaltlaser, Softlaser, Photobiostimulation und Photobiomodulation verwendet.


Die internationale Bibliothek

In der National Library of Medicine (PubMed) war der häufigst zitierte Begriff LLLT. Dieser Begriff ist mehrdeutig, da die Wörter "low" und "level" vage und nicht genau definierbar sind, während das Wort "Laser" nicht mehr angemessen ist, da derzeit auch Publikationen mit andere Arten von Lichtgeräten wie LEDs und Breitband-Lichtquellen für diese Anwendung verwendet werden.


Die Schirmherrschaft

Unter der Schirmherrschaft der gemeinsamen Konferenz der North American Association for Light Therapy und der World Association for Laser Therapy wurde im September 2014 eine Konsenssitzung zur Nomenklatur organisiert um über den Begriff LLLT zu diskutieren und einen neuen, passenderen Begriff zu finden.

 

Die neue Terminologie PHOTOBIOMODULATION

Der ideale Begriff und seine Definition sollten für diese Lichtanwendung spezifisch und genau sein und die wissenschaftliche Grundlage hervorheben.

Die Photobiomodulation wurde von vielen Teilnehmern als der Begriff der Wahl zur Beschreibung dieser Anwendung angesehen.


Im Gegensatz zu Begriff LLLT war ab der Begriff Photobiomodulation noch nicht in den Medical Subject Headings (MeSH) als Vokabular aufgenommen. 2016 wurde auf Antrag dann Photobiomodulationstherapie in die MeSH-Datenbank für die Version 2016 als Eintragsbegriff zum bestehenden Eintrag Lasertherapie, low-level aufgenommen. Die allgemeine Akzeptanz und Verwendung dieser neuen Terminologie hat nicht nur die Einzigartigkeit dieser Anwendung unter den anderen Formen der Phototherapie hervorgehoben, sondern auch die besseren Organisation der Literatur und künftiger Studien gefördert, die sich speziell mit dieser Therapie befassen.

 

Die PHOTOBIOMODULATION ist

"eine Form der Lichttherapie, die nicht-ionisierende Formen von Lichtquellen, einschließlich Laser, LEDs und Breitbandlicht im sichtbaren und infraroten Spektrum, verwendet". Es handelt sich um einen nicht-thermischen Prozess, bei dem körpereigene Chromophore photo-physikalische (d. h. lineare und nichtlineare) und photochemische Ereignisse auf verschiedenen biologischen Ebenen ausgelöst werden.

Dieser Prozess führt zu vorteilhaften therapeutischen Ergebnissen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Linderung von Schmerzen oder Entzündungen, Immunmodulation und Förderung der Wundheilung und Geweberegeneration.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen

dass die Photobiomodulationstherapie ein genauer und spezifischer Begriff für diese wirksame und wichtige Anwendung von Licht ist.

Die allgemeine Verwendung dieses Begriffs wird die Verwirrung auf dem Gebiet der wissenschaftlichen als auch in der Laienliteratur verringern und möglicherweise sogar beseitigen.

Dies wird ein einheitliches, positives Bild erzeugen, um die spannenden klinischen Anwendungen der Photobiomodulationstherapie für verschiedene medizinische Anwendungen darzustellen.

 

Aktueller Hinweis

Die Anzahl der Arbeiten mit den Begriff Photobiomodulation (PBM) steigen die letzten Jahre exponentiell an. Überzeuge dich selbst. Klicke nachfolgenden Link und du siehst die aktuellen Studien in PubMed mit dem Begriff Photobiomodulation


コメント


bottom of page